WS – Komplexität in Organisationen managen

Per se handelt es sich um einen dreitägigen Workshop. Auf Anfrage kann dieser Ansatz selbstverständlich entlang der individuellen Notwendigkeiten, Interessen und Anlässe maßgeschneidert und gestaltet werden.

Über den Workshop:

Der Kurs ‘Komplexität in Organisationen managen’ nimmt grundlegende, aktuelle Herausforderungen für Entscheidungsprozesse und Leadership in Organisationen aus einer systemischen Perspektive ins Visier. Er schärft ein tieferes Verständnis für die Ursachen von Komplexität innerhalb und außerhalb von Organisationen, die Auswirkungen auf deren Qualität auf dem Weg zu wirklicher Business Excellence haben. Auf allen Ebenen: Strategie, Struktur, Prozessen und Mitarbeiter. Auf Grundlage dieses Verständnisses entwickelt der Workshop Strategien für die Teilnehmer mit der Komplexität umzugehen und Soziale Komplexität in Organisationen proaktiv zu gestalten – in beiden Dimensionen, personell, wie organisational.

Aus diesem Grund sind die Zielsetzungen des Workshops zweifach angelegt. Aus organisationaler Perspektive zielt er auf eine konkrete Leadershipentwicklung der Teilnehmer hin auf einen reflektierten und achtsamen Entscheider, der befähigt ist, Leadership und Management im Kontext von Unsicherheit und Unvorhersehbarkeit robust, angemessen und flexibel zu gestalten und umzusetzen. Auf personeller Ebene versorgt er die Teilnehmer mit fundiertem Wissen und Verständnis zum Wesen von Komplexität in Organisationen und stellt Ansatzpunkte und Strategien bereit, dieser souverän und professionell vor dem Hintergrund konkreter Zielerreichung zu entgegnen.

Was als Ergebnis des Workshops steht, ist eine gesteigerte Achtsamkeit und ein breiteres Handlungsvermögen im Erkennen, der Analyse und dem Umgang mit komplexen Situationen innerhalb und im Kontext der Organisation.

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte:

Der ‘Komplexität in Organisationen managen’ Kurs richtet sich an Leader, Manager und Directors mit strategischer und operativer Verantwortung. Als Achtsamkeitsschulung stellt der Workshop ergänzende Perspektiven auf Herausforderungen und Schwierigkeiten des Tagesgeschäfts, resultierend aus Entscheidungsnotwendigkeiten in komplexen Situationen, zur Verfügung. Dies gilt für Line Manager ebenso wie für Project Leads. Der Workshop erhellt die Bedingungen der Möglichkeit von exzellentem und robustem Entscheiden in einer komplexen Umwelt und liefert Strategien für deren Lösung.

Was Sie lernen werden:

Der Workshop adressiert drei Ebenen des Lernens. Er erweitert kognitive Fähigkeiten, entwickelt Haltung und lehrt praktische Tools und Methoden in Theorie und konkreter Anwendung.

Fähigkeiten

  • Das Vermögen zwischen Kompliziertheit und Komplexität zu unterscheiden
  • Das Anwenden analytischer Ansätze, strukturelle Quellen von Komplexität zu identifizieren und weiter zu analysieren
  • Die Fähigkeit, adäquate Strategien im Umgang mit Komplexität in verschiedenen Feldern als Antwort hierauf abzuleiten
  • Das Verstehen und die Implementierung einer reflexiven Praxis für Teams und Abteilungen

Haltung

  • Das Anerkenntnis von Komplexität als sozialem Fakt und die Entwicklung reflexiver Strategien hiermit umzugehen
  • Die Entwicklung eines achtsamen und reflektierten Mindsets als Voraussetzung für ein Role-model in einer VUCA Welt
  • Die Entwicklung einer prinzipiellen Leadership- und Entschiedungskompetenz

Tools/Methoden

  • Das Erlernen und die Anwendung fortgeschrittener analytischer Tools und Methoden der Identifikation, der Analyse und des Umgangs mit Komplexität in Fragen des Leaderships aus systemischer Perspektive
  • Die Anwendung innovativer Leadership und Management Tools (EIDOS Suite)
  • Der Wissenstransfer zur Realisierung nachhaltiger Teamperformance und -zielerreichung

WS – Systems Analytics für systemisches Change Mangement

Per se handelt es sich um einen zweitägigen Workshop. Auf Anfrage kann dieser Ansatz selbstverständlich entlang der individuellen Notwendigkeiten, Interessen und Anlässe maßgeschneidert und gestaltet werden.

Über den Workshop:

Als Manager haben wir oft den Druck, die richtigen Entscheidungen trotz großer Unsicherheit treffen zu müssen. Große Mengen an Geschäftsdaten, viele unterschiedliche Interessengruppen und politische Faktoren in unserer eigenen Organisation schaffen ein hochkomplexes und miteinander verbundenes Umfeld. Diese komplexe Situation erlaubt keine einfachen Antworten, sondern eine ebenso hohe Entscheidungskompetenz. Die Nachfrage und der Bedarf an Wissen und Know-how steigt, um mit zunehmender Komplexität und Interdependenzen erfolgreich umzugehen, z.B. wenn es um die Qualität der Leistungen, Lieferzeiten, Management von Supply-Chains, Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterzufriedenheit, Multiprojektmanagement und effektivem Einsatz von Ressourcen geht.

Dieser Workshop konzentriert sich auf die Schärfung analytischer Fähigkeiten und die Anwendung von Hands-on-Lösungen für Manager und Führungskräfte, deren Arbeitserfolge zunehmend von komplexen Umfeldern (sowohl in ihrer Organisation als auch auf dem Markt) beeinflusst werden.

Auf dem neuesten Stand der Technik werden Einblicke vermittelt, wie bessere Entscheidungen trotz überlappender Umfeldfaktoren und zunehmender Projektkomplexität getroffen werden können.

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte:

Der Workshop ‚Systems Analytics für systemisches Change Management‘ richtet sich am Teamleiter, Manager und Führungskräfte, die Verantwortung für strategische Entscheidungen tragen sowie für Prozessverantwortliche mit Zielvereinbarungen, welche an bereichsübergreifende Kollaboration gekoppelt ist. Weitere Teilnehmer, die stark von diesem Workshop profitieren, sind Change Management Leader und Mitglieder von strategischen Stabs- und Planungsteams.

Was Sie lernen werden:

Der Workshop adressiert drei Ebenen des Lernens in sieben Kapiteln. Er erweitert kognitive Fähigkeiten, entwickelt Haltung und lehrt praktische Tools und Methoden in Theorie und konkreter Anwendung.

Eine Beschreibung der Lerninhalte den 2-tägigen Workshop finden Sie in der unteren Auflistung. Einen detaillierten Ablaufplan erhalten Sie nach gemeinsamer Abstimmung zeitnah vor Beginn des Workshops.

Fähigkeiten

  • Verständnis für methodenbasierte Analyse von komplexen Umgebungen
  • Einschätzung und Kategorisierung von Risiken, Symptomen, Ursachen, Auswirkungen und Interdependenzen in Konfliktsituationen, der Gesamtorganisationen, der Projektlandschaft, in Investitionsentscheidungen usw.
  • Verbesserte Entscheidungs- und Lösungsansätze in unsicheren, komplexen Geschäftssituationen durch bessere Einschätzung systemischer Interdependenzen und Auswirkungen auf die Entscheidungsfolgen
  • Verständnis und Verwaltung von kollaborativen, agilen und selbstorganisierenden Organisationen und Teams
  • Sensibilisierung für verborgene Aspekte des organisatorischen Widerstands durch Analyse von Faktoren der sozialen Komplexität

Haltung

  • Geschärftes Bewusstsein, um mit Komplexität erfolgreich umzugehen, anstatt sie zu reduzieren oder zu vermeiden
  • Förderung des systemischen Denkens
  • Bewusstsein für voneinander abhängigen und miteinander verbundenen Umfeldern sowie für die systemischen Auswirkungen von Entscheidungen

Tools/Methoden

  • Anwendung von Causal Loop Diagrammen und dynamischen Modellierungstechniken, um Geschäftsumgebungen zu analysieren und mögliche Änderungen zuzuordnen
  • Exploration und Kartierung komplexer Dynamiken mithilfe des Bayesian Network Modeling
  • Beteiligungs- und Interaktionstechniken zur Durchführung systemischer Analysen
  • Systemische Managementmodelle

WS – Digitale Transformation

Per se handelt es sich um einen zweitägigen Workshop. Auf Anfrage kann dieser Ansatz selbstverständlich entlang der individuellen Notwendigkeiten, Interessen und Anlässe maßgeschneidert und gestaltet werden.

Über den Workshop:

Mit der digitalen Transformation halten neue Technologien, wie Cloud Computing, Big Data, Soziale Netzwerke und vernetzte Haushaltsgeräte Einzug in unser Leben und unsere Arbeit. Sie verändern die Art wie Kunden konsumieren und Produkte erfahren, die Produkterstellung und Markteinführung, aber auch unsere Zusammenarbeitsmodelle. Der Übergang in ein digitales Geschäftsmodell bedarf jedoch eines tiefgreifenden Verständnisses nicht nur des technischen Weges in das digitale Zeitalter, sondern auch Anerkennung der bestehenden Kapazitäten, Kultur und Abläufe des Unternehmens, um erfolgreich zu sein.

Während digitale Technologien Kundenerwartungen und Geschäftsmodelle radikal verändern, sind es die Führungskräfte, welche Verantwortung dafür tragen, wie diese Veränderungen die Realität ihrer Unternehmenskultur, Zusammenarbeit der Mitarbeiter und Betriebsprozesse verändern. Das ist eine große Herausforderung, denn die soziale Komplexität ist nicht zu unterschätzen. Sie müssen ein neues Mind-Set schaffen, das Bewusstsein für eine völlig neue Kultur und gleichzeitig dafür sorgen, dass Mitarbeiter nicht überfordert werden. Denn es sind motivierte Mitarbeiter, welche maßgeblich den nachhaltigen Erfolg garantieren.

Dieser Workshop unterstützt Sie, die soziale Komplexität der Transformation systematisch zu verstehen. Sie erhalten das Handwerkszeug, die prozeduralen, strukturellen und personalen Folgen einer solchen Veränderung konkret zu gestalten. Als Teilnehmer haben Sie am Ende des Workshops ein klares Bild, Bewusstsein und die Methoden, um solche Veränderungsprojekte entlang ihrer Unternehmenskultur, bestehenden Praktiken und Zusammenarbeitsmodelle zu navigieren.

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte:

Der Workshop adressiert Führungskräfte, Manager und Projektleiter, welche für die digitale Transformation in ihrem Unternehmen verantwortlich sind. Aber auch Mitglieder in Planungsteams und Teamleiter, welche die Veränderungen zukünftig in ihrem täglichen Geschäftsumfeld umsetzen, erhalten Leitfäden für ihre Arbeit.

Was Sie lernen werden:

Als Teilnehmer profitieren Sie auf drei Ebenen, nach denen dieser Workshop strukturiert ist: ein erhöhtes Bewusstein und Mind-Set für die relevanten Erfolgsfaktoren, die Fähigkeiten für komplexe, systemische Entscheidungsprozesse, Methoden und Werkzeuge für die Umsetzung der Transformation.

Die detaillierten Ziele dieses 2-Tages-Workshops sind nachfolgend dargestellt. Eine ausführliche Agenda des Workshops erhalten Sie vor dem Termin.

Fähigkeiten

  • Systematische Analyse der Erfolgsfaktoren Ihres Transformationsprojektes, einschließlich eines klaren Bildes über Implikationen für die Betriebsstruktur-, prozesse und personalen Veränderungen
  • Definition der notwendigen strukturellen, prozeduralen und personalen Anpassungen, durch prädiktive Analyse der Symptome, Risiken und Ursachen, welche aus der digitalen technischen Transformation resultieren
  • Entwicklung der detaillierten Projektplanung einer digitalen Transformation unter besonderer Berücksichtigung der kommunikativen, sozialen Anpassungsschritte

Haltung

  • Bewusstsein für die ‘blinden Flecken’ der technisch-digitalen Veränderungen
  • Verständnis für die soziale, politische und kulturelle Dimension, welche neben der technischen Digitalisierung zu berücksichtigen sind
  • Bewusstsein für die Komplexität einer solchen Transformation und die Fähigkeit mit dieser Komplexität zu arbeiten, statt sie zu vermeiden
  • Offenheit für stark vernetztes, systemisches Denken und Handeln

Tools/Methoden

  • Analysemethoden für die frühzeitige Identifikation der Erfolgsfaktoren, Ursachen und Symptome einer Digitalisierung mit Hilfe von Causal Loop Diagramming und dynamischer Modellierungstechniken
  • Entscheidungs- und Strategiemodelle für die risikominierte Einführung digitaler Technologien
  • Neue Analysewerkzeuge für Konflikt- und Risikopotenziale
  • Projektplanungstechniken und -software für die erfolgreiche Umsetzung in der technischen, politischen aber auch kulturellen Dimension eines solchen Projekts